Die Dorfgemeinschaft Klosterreichenbach e.V. hatte zu ihrer Mitgliederversammlung am 17. März 2019 in das Gasthaus Adler in Klosterreichenbach eingeladen. Auf der Tagesordnung standen der Bericht des Vorstandes, des Kassenwartes und die Ergänzung der Satzung bzgl. Datenschutzgrundverordnung für den Verein.

Erwin Muth als 1.Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Klosterreichenbach eröffnete die Versammlung pünktlich um 18.30 Uhr und ging auch gleich nach der Begrüßung der Mitglieder, des Bürgermeisters Ruf, des Tourismusdirektors Schreib und des Ortsvorstehers Nestle und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder auf die verschiedenen Aktionen der Dorfgemeinschaft im vergangenen Jahr ein. Mit Freude konnte er berichten, dass die Mitgliederzahl von 224 auf über 251 angestiegen ist.

Im April und Mai hat der Vorstand und Ausschuss auf Kreisebene an verschiedenen Informationsveranstaltungen zum Thema Finanzen im Verein und zur neuen Datenschutzgrundverordnung teilgenommen. Ende April hieß es dann: Maibaum schmücken. Mit großen Einsatz wurde der Baum aus dem Wald geholt und mit meterlangen, handgebundenen Tannengirlanden und -kranz geschmückt, so dass er am 30. April unter großem Beifall der Dorfbewohner vor dem Rathaus aufgestellt werden konnte. Die Dorfgemeinschaft betreut 44 km Premium Wanderwege der Gemeinde Baiersbronn. Sie werden von der Landschaftspflegegruppe der DG über das ganze Jahr für die Gäste aus Nah und Fern in Schuss gehalten. Der Höhepunkt des Vereinsjahres war wieder das schon traditionelle Lichtlesfest am 1. Mittwoch in den Sommerferien. Unzählige Besucher aus nah und fern bevölkerten die Wiesen rund um die Musikmuschel und den Weiher. Bei dem Event der Sender SWR4 TÜ und KA Sommererlebnis im Klosterhof Ende August wurden die vielen Fans mit Speis und Trank Kaffee und Kuchen verwöhnt. Am 2. Montag im September galt es die Besucher des traditionellen Herbstmarktes in der Bahnhofstrasse mit heißen Roten und Getränken zu versorgen. Alle 2 Jahre lädt die Dorfgemeinschaft ihre vielen Helfer zu einem Fest in die Reichenbachhalle ein. Im November füllte sich deshalb die Halle mit zahlreichen Besuchern, die sich an sich über einen Zauberer, einem Verkleidungsspiel, Bildern von Arbeitseinsätzen und einem sehr guten Essensbüfett erfreuten.

Claus Teufel stellte in seinem Kassenbericht die verschiedenen Bereiche der Ein- und Ausgaben vor. Mit einem Plus auf dem Konto steht dem weiteren Agieren des Vereins nichts im Wege. Die ordnungsgemäße Führung der Kasse wurde dann auch durch die Kassenprüfer Willi Haist und Siegfried Morath bestätigt. Den Antrag zur Entlastung durch die zahlreich anwesenden Mitglieder nahm Ortvorsteher Nestle vor. Einstimmig wurde der Vorstand und der Ausschuss entlastet. Erwin Muth bedankte sich für das Vertrauen. Die Ergänzung der Vereinssatzung durch den Eintrag „Datenschutz im Verein“ der neuen EU-Datenschutzgrundverordung wurde einstimmig beschlossen.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Ruf dem Verein für seinen Einsatz um Klosterreichenbach und wünschte weiterhin gutes Gelingen. Wichtige Informationen für die Ortschaft in Bezug auf die zu erwartenden Arbeiten rundeten sein Grußwort an die Mitglieder ab. Tourismusdirektor Schreib ging in seinem Grußwort auf die Belange der Ortschaft aus der Sicht der Baiersbronn Touristik ein und freute sich nun in Klosterreichenbach zu wohnen. Als besonderer Gruß hatte er die ausgefüllte Beitrittserklärung zur Dorfgemeinschaft Klosterreichenbach e.V. für die ganze Familie mit dabei. Ortsvorsteher Nestle bedankte sich bei der DG für ihr Engagement und munterte die Anwesenden auf Werbung für die DG zu machen und den Verein zu unterstützen. Jedoch konnte man in seinem Grußwort eine gewisse Enttäuschung über die oft sehr mühseligen und langwierigen Prozesse bei der Umsetzung der für die Ortschaft wichtigen Projekte heraushören.

Erwin Muth informierte die Mitglieder über die geplanten Aktionen im Jahr 2019. Es werden wieder viele helfende Hände gebraucht um z.B. den Maibaum zu schmücken, die Premium Wanderwege zu pflegen, das Lichtlesfest auszurichten, den Herbstmarkt zu bestücken und hoffentlich bei einem schönen Winter ein Fest zum 50 jährigen Jubiläum des Skiliftes am Rosenberg auszurichten. Nachdem keine Anträge zur Tagesordnung eingegangen sind, schloss Erwin Muth die Sitzung um 19.45 Uhr.